• Patrick und Sabine Museve

Krebsvorsorgetage – Cancer Screening


Ende Oktober luden wir über verschiedene Radiostation, die auf Suaheli und der Stammessprache Sabaot senden, zu kostenlosen Krebsvorsorgeuntersuchungen für Frauen und Männer in unser Gesundheitszentrum ein.

Ein 15-köpfiges Team eines Krebszentrums der Stadt Eldoret kam zu uns, um uns dabei zu unterstützen. Darunter waren onkologische Fachkrankenschwestern / pfleger, 3 Ärzte, EDV Spezialisten und Techniker. Innerhalb von 2 Tagen kamen knapp 500 Patienten zu uns. Die Frauen wurden auf Brust- und Gebärmutterhalskrebs untersucht, die häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen in Kenia. Die Männer wurden ebenfalls auf Brustkrebs untersucht. Außerdem wurde ein Bluttest gemacht, der eine mögliche Prostatakrebserkrankung aufzeigt.


Bei einigen Verdachtsfällen wurden Gewebeproben entnommen, die nun im Labor des Universitätskrankenhauses in Eldoret untersucht werden. Männer, bei denen Verdacht auf Prostatakrebs besteht, müssen nun die 120km nach Eldoret reisen, um weitere Untersuchungen machen zu lassen. Insgesamt besteht bei 25 Patienten dringender Verdacht auf eine Krebserkrankung. Dass es so viele sein werden, hat uns selbst schockiert.

Unser medizinisches Personal konnte während den beiden Vorsorgetagen eng mit den

Fachkräften zusammenarbeiten, so dass wir auch nach deren Abreise in der Lage sind, die Untersuchungen weiter anzubieten. Und wir stehen weiterhin in Kontakt mit dem Krebszentrum, um zu helfen, dass die Betroffenen eine Behandlung bekommen können. Einige der Barrieren, die es zu überwinden gilt, sind der Abschluss einer Krankenversicherung, die die Kosten einer Krebstherapie größtenteil übernimmt. Bei Patienten, die kein Handy oder keinen Empfang zuhause haben, ist die Kommunikation und das Vereinbaren von Terminen sehr schwierig. Bei manchen Patienten stellt der eigene Aberglaube oder das Verleugnen der Erkrankung die größte Hürde in Richtung Behandlung dar.

0 Ansichten