• Patrick und Sabine Museve

Baumpflanz-Aktion


In Kenia gibt es leider immer weniger Bäume. Am Mount Elgon, der ursprünglich komplett von Regenwald bedeckt war, wird das besonders deutlich. Große Flächen wurden über die Jahre gerodet, um Geld vom Verkauf der


Bäume zu erhalten und mehr Ackerfläche für die wachsende Bevölkerung zu gewinnen. Das alles bleibt nicht ohne Folgen. Während schwerer Regenfällen kann es zu Erdrutschen kommen, das Wasser in den Flüssen wird weniger, Wildtiere haben weniger Weidefläche. Viele Haushalte kochen mit Feuerholz, das immer knapper wird. Daher werden oft noch jünge Bäume gefällt. Als CMI Mitarbeiterschaft haben wir nun ein kleines Zeichen gesetzt und einige neue Bäume auf unserm Gelände gepflanzt.


0 Ansichten