• C.M.I. e.V.

Augen auf im Straßenverkehr


Linksverkehr, Bumps und Überholmanöver. Das waren die ersten Dinge, die mir im kenianischen Straßenverkehr aufgefallen sind.


Bumps werden hier die Erhöhungen genannt, die zur Geschwindigkeits-Beschränkung dienen. Man findet sie überall, egal ob asphaltiert oder aus Erde.


Das Hauptverkehrsmittel der Menschen in Kenia ist das sogenannte piki piki (Mofa). Auf diesem können die undenkbarsten Dinge geladen sein. Gegenstände wie Türen, Särge und Sofas werden problemlos damit transportiert.


Auch die Anzahl der Beifahrer hat mich sehr fasziniert. Bis zu sechs Personen habe ich auf einem Mofa gezählt.


Meistens ist der Verkehr ohne Ampeln und Verkehrsschilder geregelt. Durch die belebten und vollen Straßen, und die geringen Sicherheitsvorkehrungen passieren hier aber leider sehr viele schlimme Verkehrsunfälle.




Beitrag von Jasmin Keppler


20 Ansichten